Zum Inhalt springen

Bessere Predigten - Das Evangelium teilen

Liebe Pfarreiangehörige

Für den Gottesdienst vom 16.10.2021 wollte ich anstelle der Fürbitten die Litanei
der Demut mit dem Volk beten. Nachdem Eveline Vock, die Sekretärin der Pfarrei
Fi-Gö, diese Litanei gelesen hatte, machte sie glücklicherweise die Bemerkung, dass
der Text schwer verständlich sei. Daniel Schambron, der Kirchenpflegepräsident
von Fi-Gö, war auch gerade im Sekretariat und aus dieser einen Bemerkung ergab
sich ein interessantes Gespräch, das eine gute Stunde dauerte.

Das Resultat kommt jetzt allen zugute: Ich werde in Zukunft ein bis zwei Mal pro
Monat dazu einladen die Lesungen des kommenden Sonntags gemeinsam zu lesen
und zu besprechen. Das hilft mir Betriebsblindheit zu vermeiden. Da ich täglich das
Wort Gottes lese und betrachte, habe ich oft andere Fragestellungen als die Menschen,
die nicht so viel Zeit damit verbringen über das Wort Gottes nachzudenken.
Wenn wir also zusammenkommen um die Lesungen des Sonntags gemeinsam zu
besprechen, dann werde ich in einem gewissen Sinne geerdet. Es taucht z.B. eine
Frage auf, die mir gar nicht in den Sinn kam. Oder jemand hat eine Eingebung mit
einer interessanten Interpretation. So kommt es durch diesen Austausch zu einer
Bereicherung, die letztlich zu besseren Predigten führt, die näher am Puls der Leute
sind. Davon profitieren die Gottesdienstbesucher und auch ich profitiere, denn ich
kann mit dem hl. Augustinus sagen: “Lehrend lernte ich.”
Hier noch ein paar weitere Gründe, warum es gut und sinnvoll ist, das Evangelium
zu teilen:
Wo zwei oder drei im Namen Christi versammelt sind, ist er mitten unter ihnen...
Die Bibel ist der Liebesbrief Gottes an uns Menschen. Es ist schön und spannend,
diesen Liebesbrief zu entziffern...
“Sucht zuerst das Reich Gottes und alles andere wird euch dazugegeben...” Da wir
als Abbild Gottes geschaffen sind, kommen wir auf der Suche nach dem Geheimnis
Gottes unserer tiefsten Würde als Kinder Gottes näher...
Der erste Abend findet am Mittwoch, 24.11.21 um 19:30 im Pfarrhaus in Fi-Gö
statt.

In Jer 33 sagt Gott: “Siehe, Tage kommen – Spruch des Herrn –, da erfülle ich das
Heilswort...” und Paulus wünscht in 1 Thess 3: “Der Herr lasse euch wachsen und
reich werden in der Liebe zueinander...”
In Lukas 21 spricht Jesus von den Schrecken der Endzeit: “Es werden Zeichen sichtbar
werden an Sonne, Mond und Sternen und auf der Erde werden die Völker bestürzt
und ratlos sein... Dann wird man den Menschensohn in einer Wolke kommen
sehen, mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn dies beginnt, dann richtet euch auf
und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe... Wacht und betet allezeit,
damit ihr allem, was geschehen wird, entrinnen und vor den Menschensohn hintreten
könnt!”

Ich freue mich auf einen anregenden Abend mit Ihnen! Interessierte aus allen Pfarreien
des Pastoralraums sind willkommen! Eine Anmeldung ist nicht nötig und es
braucht auch kein Zertifikat!

Waldemar Cupa, Diakon