Zum Inhalt springen

Schöpfung 2021

Damit Ströme lebendigen Wassers fliessen
«Der 1. September gilt bei den orthodoxen Kirchen als der Tag der Schöpfung. Die katholische Kirche begeht den 1. September als Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung und der 4. Oktober ist der Gedenktag des Franz von Assisi und Welttierschutztag. Dazwischen liegt die SchöpfungsZeit – sie schliesst damit den Bettag und das Erntedankfest mit ein.». Jedes Jahr wird für die SchöpfungsZeit ein spezielles Thema erarbeitet, wird ein Teil der Schöpfung in den Fokus genommen.
«Dieses Jahr beginnen die Kirchen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz am 4. September die SchöpfungsZeit gemeinsam mit einem Ökumenischen Tag der Schöpfung am Bodensee.»

Wasser ist ein Menschenrecht
Der Zugang und die Verfügbarkeit zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen ist ein Menschenrecht. Unnötig zu sagen, dass vielen Millionen Menschen dieses Recht nicht zukommt. Wenn alle Menschen freien Zugang zu sauberem Trinkwasser hätten, dann könnten viele Milliarden Franken für Gesundheitskosten eingespart werden. Mehr Wohlstand und weniger Belastung der Schöpfung wären die Folgen.

Wasser diesen Sommer
Wasser ist dieses Jahr weltumspannend das Thema für die Menschheit: noch nie sind die Gletscher in Grönland in diesem Tempo abgeschmolzen – in Argentinien steht ein Kraftwerk still, weil der Fluss ausgetrocknet ist – in Europa haben wir Katastrofen mit zu viel Wasser und Waldbrände, weil der Regen fehlt. Was wenn nicht das Jahr 2021 kann die Menschen zum Nachdenken und Handeln bewegen?

Alles fing mit Wasser an
Der Schöpfungshymnus in Genesis 1, 1 bis 2,3 beschreibt theologisch wunderbar, wie Gott die Urflut in lebenspendendes Wasser wandelt. Für den Anfang der Welt ist Wasser unentbehrlich (neben Erde, Feuer [Energie], Luft).
Unser Christsein begann mit der Taufe Jesu. Begleitet von Johannes dem Täufer taucht Jesus in die Urflut, um den Menschen neues Leben mit der Schöpfung und mit Gott zu ermöglichen.

Damit Ströme lebendigen Wassers fliessen
Niemand wird tote Fliessgewässer und Meere voll Plastikmüll als Wohlstand bezeichnen! Alle Menschen lieben die Schöpfung. Mit diesem Hintergrund machen die Kirche das Wasser in dieser SchöpfungsZeit zum Thema!
«Die Alpen sind das Wasserschloss vieler europäischer Staaten. In unseren Seen sammelt sich das Wasser, das Länder und Menschen verbindet. Die SchöpfungsZeit bietet die Gelegenheit, für das Geschenk des Wassers zu danken und dafür zu sorgen, dass lebendiges Wasser auch in Zukunft fliessen kann.»
(Zitate aus der Internetseite von www.oeku.ch)

Hans-Peter Stierli, Pfarreiseelsorger